BioBalkan Aufstriche

Organisation:
Nachhaltige Entwicklungsziele:
Nachhaltiger Konsum und Produktion

Die BioBalkan Aufstriche gibt es in verschiedenen Variationen: Ajvar in milder und scharfer Variante, Maliđano und Pinđur. Die Aufstriche gehören auf dem Balkan schon lange in jede Vorratskammer und sind eine absolute kulinarische Delikatesse aus einfachen Zutaten. Es werden je nach Sorte jeweils Paprika, Melanzani und Tomaten geröstet, enthäutet und eingekocht.

BioBalkan Aufstriche-Ajvar Pikant
BioBalkan Aufstriche-Ajvar Pikant
Nachhaltiges Produkt
5,90 €
Inkl. 10% MwSt., zzgl. Versand
BioBalkan Aufstriche-Ajvar Mild
BioBalkan Aufstriche-Ajvar Mild
Nachhaltiges Produkt
5,90 €
Inkl. 10% MwSt., zzgl. Versand
BioBalkan Aufstriche-Pinđur Pikant
BioBalkan Aufstriche-Pinđur Pikant
Nachhaltiges Produkt
5,90 €
Inkl. 10% MwSt., zzgl. Versand
BioBalkan Aufstriche-Maliđano Pikant
BioBalkan Aufstriche-Maliđano Pikant
Nachhaltiges Produkt
5,90 €
Inkl. 10% MwSt., zzgl. Versand
Lecker & Bio
Kleinbauern unterstützen

Gut für dich

Die köstlichen Aufstriche von BioBalkan gibt es in verschiedenen Zusammensetzungen. Ajvar ist der berühmte Klassiker, der nur aus süßen Paprika besteht. Für Maliđano werden grüne Paprika und Melanzani zusammen eingekocht und Pinđur ist eine raffinierte Mischung aus bunten Spitzpaprika, Melanzani und Tomaten.

Gut für deine Mitmenschen

BioBalkan heißt handgemachte, fabelhaft gute Bio-Spezialitäten aus der Balkan-Region. Die Aufstriche werden in Südserbien in der Gemeinde Lebane produziert. Das Unternehmen finanziert die Ernten der Kleinbauern vor und bietet der Manufaktur sichere Abnahmen und Preise. Bis zu fünfzig Frauen finden in "Radanska Ruža", der "Rose vom Berg Radan", bei der händischen Verarbeitung von Paprika, Auberginen und Paradeisern eine sinnstiftende Arbeit.

Das Motto von BioBalkan lautet: Gutes vom Balkan, was wir selbst nach unzähligen genossenen Ajvars, Pinđurs und Maliđanos ohne Zweifel bestätigen können. Die Partner in der Region sind Sozialunternehmen in entlegenen Landstrichen, die alleinerziehenden Müttern, Langzeitarbeitslosen, Menschen mit Behinderungen oder Minderheiten Arbeitsplätze bieten.

Der Kernauftrag der Caritas ist es, Not zu sehen und zu handeln sowie für jene Menschen einzutreten, die keine Stimme haben. Das bedeutet, menschliches Leben von Anfang bis Ende zu achten, zu schützen und Menschen in Notlagen zu helfen, ungeachtet ihrer Herkunft, ihrer Religion oder ihres Geschlechts.

Es sind mehr als 1.600 Orte in ganz Österreich, an denen die Caritas Menschen in Not hilft. In den Bereichen Pflege, für Menschen mit Behinderungen, Hospiz, in den Sozialberatungsstellen, im Einsatz für Familien in Not oder ältere Menschen, die sich die Heizung nicht leisten können. Die Caritas der Erzdiözese Wien – das sind ihre hauptamtlichen MitarbeiterInnen, aber vor allem die rund 50.000 Freiwilligen, die sich tagtäglich beherzt und professionell einsetzen - wirkt in Wien und im östlichen Teil von Niederösterreich.

Weil Not in jedem Land ein anderes Gesicht hat, ist die Caritas in ihrer Auslands- und Katastrophenhilfe in das internationale Caritas Netzwerk eingebunden. Mehr als 160 Caritas Organisationen stehen weltweit im Dienst der Menschlichkeit.